about ------ programm ------ archiv ---- links----- kontakt


2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 all


EVERY THURSGAY
19:00-23:00

SEVEN ELEVEN DIVA HEAVEN
your extra night at Raumerweiterungshalle!

Celebrating past and future divas - and the diva in each of us - like a real diva this series is unpredictable, unstable, and irregular...

it happens on some thursdays from 7 to 11pm, watch this space for the dates :))

04.10. Communist Diva: Bambyle
20.09. Communist Diva: Beziehungsweise Revolution
13.09. Communist Diva: Trabajo - Acker bis Fließband
06.09. Communist Diva: Burning Red - On Violence
26.07. Screenprinting for Dyke*March
19.07. WAX Diva Heaven
21.06. Greek Diva Heaven: Waves meets Queerdista Portokalia
31.05. Jam Diva
24.05. Open Decks



   
Thursday
October 4 2018
19h

COMMUNIST DIVA: Bambyle
Hörspiel mit Tine Rahel Völcker und Elena Schmidt




Lasst uns unsere liebsten vergangenen, zukünftigen und gegenwärtigen irgendwie Kommunistischen Divas feiern! Karl Marx wird 200, doch wir brauchen viel mehr für den Kampf gegen den Kapitalismus und seine ekligen Auswürfe wie Imperialismus, Kolonialismus, Rassismus, Sexismus und andere Diskriminierungsformen. Insbesondere brauchen wir Raum für nicht-cis-männliche Perspektiven!

Wir haben nicht nur aufregendes Programm für euch, sondern auch etwas besonderes zum Spielen: Get a Drink, Get Diva! 33 Divas warten auf euch. Ihr findet sie im Quartett: somewhat Communist Divas, ein subversives Kartenspiel, eigens für euch gefertigt von den Hallies & friends Caio, Ernest, Lee, Rina und Lanca.


Das akustische Highligt dieses Abends bildet das Hörspiel Bambyle von Elena Schmidt, Tine Rahel Völcker und Stefan Schneider (Uraufführung GORKI 2017). Es folgt sowohl historischen als auch fiktiven Spuren und Stimmen aus dem Umkreis der Entstehungsgeschichte von Ulrike Meinhofs Films Bambule. Bambule war ihre letzte journalistische Arbeit, bevor sie in den Untergrund ging und handelt von Mädchen in einem Westberliner Erziehungsheim Ende der 60er Jahre.

Zur Einstimmung lesen wir gemeinsam den kurzen Aufsatz »Die Frauen im SDS oder In eigener Sache« (1968), in dem Ulrike Meinhof die Ignoranz und den Machismo bei den linken Genossen anprangert und eine spontane Aktion gegen die Typen auch mal ohne das "ganz große theoretische Niveau" - nämlich in Form von Tomatenwurfgeschossen - gutheißt. Im Anschluss an Lektüre und Gedankenaustausch hören wir das Hörspiel »Bambyle«.


Tine Rahel Völcker ist Theater- und Hörspielautorin. Zuletzt beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens mit dem Stück »Adam und die Deutschen (Die Mühle)« und dem Workshop »Theater der Unterbühne«. Produktion diverser Theaterstücke, kollektiver Hörspiele sowie Mitarbeit an Performances.

Elena Schmidt Schauspielerin. Neben diversen Theaterengagements z.B. »Papa Liebt dich« (Gorki), »Auerhaus« (DT)und Rollen in Kurzfilmen wie »Die Premiere« und Kinofilmen wie »Local Heroes« arbeitete sie im Hörfunkbereich mit diversen Radiosendern zusammen und ist seit 2012 auch als Regisseurin und Dramaturgin im Hörfunkbereich für kollektive Hörspiele tätig.

http://elena-schmidt.net/



   
Friday
Sept. 21 2018
19h

Choral Set 2
A reading with Rindon Johnson, Ana Gzirishvili, and Zoe Darsee / Nat Marcus *




Rindon Johnson is a multidisciplinary artist and writer. Johnson’s sculptures, videos and performances have been shared at Haus der elektronischen Künste Basel; Human Resources, Los Angeles; MoMA PS1; Artists Space and National Gallery of Victoria, Melbourne - among others. Johnson is the author of Nobody Sleeps Better Than White People from Inpatient Press, the virtual reality book, Meet in the Corner from Publishing-House.Me and Shade the King from Capricious. Johnson’s writing has been published by ArtForum, The Brooklyn Rail, Cultured, ICA Miami, The Miami Rail, The New Museum and Rhizome. Johnson lives between Brooklyn and Berlin.
http://www.rinjohnson.com/

Ana Gzirishvili
(*1992 in Tbilisi, Georgia) is a mixed-media artist. After finishing her bachelor’s degree at Tbilisi Art Academy in 2014, Ana became a DAAD scholar at Universität der Künste Berlin and currently studies new media and film in the class of professor Hito Steyerl. In 2014 and 2015, Gzirishvili was involved in organising workshops and exhibitions led by the Tbilisi Book Art Center and the Berlin-based bookstore and distributor Motto. Coming from a background of book- and print-making, in Berlin she’s started creating videos, CGI images, and experimenting with writing. Each of Gzirishvili’s projects are diverse and exist as independent cosmos. Through her experimental practice, she has made use of mediums ranging from videos to music, from drawing to designing clothes. Most often she combines various materials to create a concept, which sometimes is never “completed” as an artwork and rather stays in the mode of experimentation. These projects often examine visual and socio-cultural narratives of a space, object, or event based on sensuality and certain emotional experiences.
http://immaterialsss.com/

Zoe Darsee and Nat Marcus are the co-founders and editors of TABLOID Press, a textual platform initiated in 2014. Its activities encompass book design, documentation, and writing workshops, in addition to its role as a press for art and poetry publications. TABLOID stimulates and integrates poetic environments within social communities.
http://tabloidpublications.bigcartel.com/
@tabloidpress

*Readings will be in English

 

 

   
Thursday
Sept. 20 2018
19h

Communist Diva: Beziehungsweise Revolution
Lesung mit Bini Adamczak




Lasst uns unsere liebsten vergangenen, zukünftigen und gegenwärtigen irgendwie Kommunistischen Divas feiern! Karl Marx wird 200, doch wir brauchen viel mehr für den Kampf gegen den Kapitalismus und seine ekligen Auswürfe wie Imperialismus, Kolonialismus, Rassismus, Sexismus und andere Diskriminierungsformen. Insbesondere brauchen wir Raum für nicht-cis-männliche Perspektiven!

Wir haben nicht nur aufregendes Programm für euch, sondern auch etwas besonderes zum Spielen: Get a Drink, Get Diva! 33 Divas warten auf euch. Ihr findet sie im Quartett: somewhat Communist Divas, ein subversives Kartenspiel, eigens für euch gefertigt von den Hallies & friends Caio, Ernest, Lee, Rina und Lanca.


Bini Adamczak liest aus ihrem neuesten Buch »Beziehungsweise Revolution. 1917, 1968 und kommende«. Im Oktober 2017 jährt sich die Russische Revolution zum 100. Mal. Anlass genug, die Ereignisse von 1917 durch das Prisma 1968 zu betrachten und beide Revolutionen in ein Verhältnis wechselseitiger Kritik zu bringen. Während 1917 auf den Staat fokussierte, zielte 1968 auf das Individuum. In Zukunft müsste es darum gehen, die »Beziehungsweisen« zwischen den Menschen in den Blick zu nehmen. Das Buch analysiert die revolutionären Geschlechterverhältnisse als Verhältnisse, die zwischen Privatheit und Öffentlichkeit, »Nahbeziehungen« und »Fernbeziehungen« geknüpft sind – das Geschlecht der Revolution. So tritt ein Begehren zutage, das nach wie vor seiner Realisierung harrt: das Begehren nach gesellschaftlichen Beziehungsweisen der Solidarität.


Bini Adamczak arbeitet als Autorin und Künstlerin zu politischer Theorie, queerfeministischer Politik und der vergangenen Zukunft von Revolutionen. Bisher sind von ihr erschienen: »Gestern Morgen«, »Über die Einsamkeit kommunistischer Gespenster und die Rekonstruktion der Zukunft« und »Kommunismus und Kommunismus. Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird«.

Weil Bini Adamczak leider krank war, las an ihrer Stelle Sophie Nikoleit.

Sophie Nikoleit hat Theaterwissenschaft und ein paar verwandte Sachen studiert und promoviert nun zu affektiven Involvieren in partizipativen Kunstformen. Dabei liegt der Fokus darauf, wie dort Zirkulationen von Emotionsrepertoires als (kulturelle) Bewegungen von Konzepten, Darstellungsformen und Praktiken von – im weitesten Sinne – Gefühlen sowohl vorausgesetzt als auch wiederholt werden, aber auch inwiefern ästhetische Formate zur Konstitution alternativer, aktualisierter Formen affektiven und emotionalen Erlebens führen. Dafür befragt sie konkret auch Performance-Installationen, die sich mit utopischen und revolutionistischen Bewegungen am Anfang des 20. Jahrhunderts beschäftigen, nach möglichen Potentialen. Für ihre Arbeit bezieht sie sich stark auf das Buch „Beziehungsweise Revolution – 1917,1968 und kommende“ von Bini Adamczak.



 

 

   

Thursday
Sept. 13 2018
19h

COMMUNIST DIVA: Trabajo – Acker bis Fließband
szenische Lesung mit Petra Kraxner & Cindy Goldman
und Konzert mit Trigo y Maíz




Lasst uns unsere liebsten vergangenen, zukünftigen und gegenwärtigen irgendwie Kommunistischen Divas feiern! Karl Marx wird 200, doch wir brauchen viel mehr für den Kampf gegen den Kapitalismus und seine ekligen Auswürfe wie Imperialismus, Kolonialismus, Rassismus, Sexismus und andere Diskriminierungsformen. Insbesondere brauchen wir Raum für nicht-cis-männliche Perspektiven!

Wir haben nicht nur aufregendes Programm für euch, sondern auch etwas besonderes zum Spielen: Get a Drink, Get Diva! 33 Divas warten auf euch. Ihr findet sie im Quartett: somewhat Communist Divas, ein subversives Kartenspiel, eigens für euch gefertigt von den Hallies & friends Caio, Ernest, Lee, Rina und Lanca.


Diesmal bringen uns Petra Maria Kraxner und Cindy Goldman in ihrer szenischen Lesung DIGITALE FLIESSBANDARBEIT in die Fabrik. Hier werden Fans, Freunde, Meinungen und andere einzigartige Webinhalte am Fließband produziert. Die Zukunftsforscherin und Neurobiologin ROMANA KURZ soll Strategien zur Optimierung des kognitiven Proletariats entwickeln und kreiert letztendlich eine Lyriksoftware, die alle Antworten auf eine Frage verspricht. ?Warum wir immer noch Hamster in Laufrädern sind? werde ich, wenn die Daten von allen Servern dieser Welt auf meiner Festplatte, auf meinem Zentralcomputer Zentrales Nervensystem, in meinem Körper, meiner Hardware eintreffen ... mich immer noch in diese traurigen Mädchen verlieben?

Im Anschluss singen uns Trigo y Maíz, 2 Musikerinnen aus Chile: Anaí Valenzuela Radefeldt und Trinidad Doherty, südamerikanische Folklore, Baurn- und Arbeiter_innenlieder, Lieder über Rassismus, Gerechtigkeit und Utopien.


Petra Maria Kraxner, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften, Anglistik und Amerikanistik an der Universität Wien sowie szenisches und lyrisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Ihre Theaterstücke wurden u.a. am Burgtheater Wien sowie beim Fringe Festival Prag und Edinburgh gespielt. Veröffentlichungen von Gedichten in Zeitschriften, Anthologien sowie auf Fotografien. Kraxner textet u.a. auch für die Neuen Medien. 

www.pemakrax.com

www.anaimusic.com
https://soundcloud.com/trinidaddoherty


 

   
Thursday
Sept. 06 2018
19h

COMMUNIST DIVA: Burning Red – On Violence
Reading with Franziska Kleiner & Diana McCarty

photo: Hajnal Nemeth


This is a celebration of our favorite somewhat COMMUNIST DIVAS from the past, present and future. Karl Marx is turning 200, but we need more for fighting capitalism and its disgusting manifestations like imperialism, colonialism, racism and sexism and other discriminations. In particular we need to center non-cis-male perspectives!

We have not only an exciting program for you – there is also a super playful special for you: Get a Drink Get Diva! 33 Divas are waiting for you. Make sure to take a close look at the "somewhat Communist Divas Quartett", a subversive deck of cards especially crafted for you by Raumerweiterungshalle's Caio, Ernest, Lee, Rina, and Lanca.


For the beginning of the Communist Diva Special, the Telecommunists Diana McCarty and Franziska Kleiner will take us on a revolutionary journey with the synopsis of their screenplay BURNING RED about revolutionary Bosheviki in Georgia at the turn of the century, about armed resistance à la “Maschinengewehre unter großen Röcken”. They will talk about how/why they have focused on this story of teenaged communist fighters and why they think it is relevant for today.


Franziska Kleiner, works as a PR-woman in the IT-industry and works as a publisher and translator. Most recently »LUXEMBOURG to go« was published. She also wrote »Leben in der DDR: Bilder und Geschichten«

Diana McCarty is a media producer and founding editor of the artist run radio reboot.fm 88.4 Berlin, co-founder of the faces-l.net community and has been working with international projects that address gender, art and the politics of media since 1988.


 


   

Friday
August 31 2018
20h


Sleezy Listening Presents... queer experimental frequencies
Wet Kiss, TT_SKTLS, 6zm

Live Acts:

WET KISS
Tt Sktls
6zm

+ REH Resident DJ:

The Intergalactic Secret Agent
https://soundcloud.com/intergalaticsecretagent

Doors 8pm


About the Artists:

~ 6zm is a dance music experimentation at the crossroads of electronica, techno, pop and dub music dipped in Anatolian harmonies. They released Blurred EP (2014) and Brain Dance (2015) from Istanbul based DIY label rast kolektif. As half of tele-queer-pop duo Dragons in Gardens, performer at Gazino Neukölln, former music director of Kanka Productions and a helping hand at Studio Robert Henke, their work spans over a variety of audio visual disciplines.
https://gizemoruc.net/ + https://soundcloud.com/6zm

~ Wet Kiss is a Melbourne based open-ended electronic music project by Brennan Olver. Not formally trained in music Wet Kiss live sets are stylistically diverse-bridging between performance art, noise and pop. Bombastic musical arrangements performed live while singing and screaming - Wet Kiss explores gender, sexuality, depression and everyday life. Wet Kiss has participated in large number of performances and gigs in Australia and internationally. Performing in the United States and touring New Zealand in 2017. In 2018 Brennan released their most recent EP Girl-Prince through the label Nice Music (Melbourne). This is Brennan’s second performance in Europe and they’re hyped!
https://soundcloud.com/brennanolverishere

~ Alex Cuffe describes herself as a non-practising artist, born on the land of the Gadigal peoples of the Eora Nation known today as Sydney, Australia. Her current outputs are often conversational, written or spoken, and with an auxiliary interest in the production of live analog music. Her musical practice (TT_SKTLS) revolves around improvisation, utilizing hardware and circuit bent electronics, while also occupying queer and trans identity, interrupting understandings of what it means to produce music. She also co-founded Australian experimental homemade instrument band Sky Needle who have supported the likes of Omar Souleyman, The Residents, Ghédalia Tazartès. She currently lives and works in Helsinki, Finland.
https://soundcloud.com/alex-cuffe

 

   

Saturday
August 11 2018
21h

Dragons in Gardens is happy to announce their third single "Diamond (Sunset Rework)" with a release celebration on the 11th of August at Raumerweiterungshalle, Berlin.

Live Acts:
22:00 Gazino Neukölln - lubun r'n'besque
23:00 Alice Dee & Leila - hip-hop
00:00 Dragons in Gardens - queer-pop

DJ*s:
01:00 ĀBNAMĀ
03:00 HerrEktor
05:00 DJ Lesh


More info: https://www.dragonsingardens.com/diamond

 

   

Thursday
July 26 2018
19h



♡ ✧*。SEVEN ELEVEN DIVA HEAVEN ۶〜♡
your extra night at Raumerweiterungshalle!

Celebrating past and future divas - and the diva in each of us - like a real diva this series is unpredictable, unstable, and irregular...



Screen print workshop to make signs for Dyke* March Berlin this friday 27th of july. 
https://www.facebook.com/events/174828836516779/

The workshop starts with a brainstorm session about what to print on the signs for who is interested to discuss and collaborate (18-19h). One can bring their own ideas as well. For the printing part of the workshop (from 19h), we offer ink (in magenta) for paper and textile, and there will be some materials to print on, also the whole alphabet will be there in screens. You can bring your own materials (paper, cardboard, textile, wood will work with waterbased ink). Note that every letter is approximately A4 size, so the longer the text, the bigger the sign. There will be support for those who are not experienced in printing.


◍•ᴗ•♪♬ ♪◡ᴖ๑╹▿╹۶〜♡✧*。۶〜♡



   

July 17-19 2018
12:00 - 18:00

public event
Thursday July 19
19:00

SWITCH Vinyl DJing Workshop
with KILLA and The Neighborhood Character




A 3-day in depth workshop

In preparation, participants will be given a list of local Berlin shops where they can find affordable new and used records, (1-3 euro bins), to bring to the workshop.

Day 1 will be fundamentals, beat matching, cueing etc.

Day 2 will be a continuation of day 1, and playing with mixing styles (pitch, bass etc.).

On day 3, participants have the option to pair up as DJ’ing duos and record a b2b mix that can be shared through our SWITCH Mixcloud page, or to sign up for a 30-minute time slot at an Open Decks event hosted on the evening of the final day of the workshop at Raumerweiterungshalle.


funded by Musicboard Berlin GmbH



   
Friday
June 22 2018
19h

Marmalade in Space

In memory of the great space traveller and original cosmic anarchist Marmalade Atkins, come join us this Friday night from 7pm at your local spaceship Halle for a sonically interstellar experimental jam journey like no other ~ destination unknown ;)

Bring your electronic instruments as well as fellow friends, fans and flames. See you there! ♥ ♥ ♥

 

   

Thursday
June 21 2018
19h

Greek Diva Heaven: Waves meets Queerdista Portokalia



♡ ✧*。SEVEN ELEVEN DIVA HEAVEN ۶〜♡
your extra night at Raumerweiterungshalle!

Celebrating past and future divas - and the diva in each of us - like a real diva this series is unpredictable, unstable, and irregular...


This time with 2 groups of queer activists from Thessaloniki, Athens and Berlin!

Waves is an intersectional feminist queer magazine project in greek, written between Athens, Thessaloniki and Berlin. It is being distributed hand in hand among feminist, queer, lgbtqi* groups, solidarian assemblies, alliances from radical a/a political scene in Greece and Individuals, creating a network of communication, supporting relations and collective empowerment. It is financed though free contribution and its digital form is available online.
http://waves.espivblogs.net/

Queerδιστά Πορτοκάλια (Queerdista Portokalia ) is a queer theater group from Thessaloniki - the name basically is a pun of the name "Clockwork Orange" in greek with the word "queer". Parts of the group opend a queer bar once a month in a social center.
https://www.facebook.com/queerdista.portokalia/

Let's talk about queer issues, find similarities and ways of solidarity.
in short: let's dance ♥

◍•ᴗ•♪♬ ♪◡ᴖ๑╹▿╹۶〜♡✧*。۶〜♡



   

workshop series

22.05. - 24.05.
29.05. - 31.05.
17.07. - 19.07.

2018

switch

SWITCH is a workshop series that aims to centralize (not exclusively) and empower women, people of color and queers through accessible music education.

Through these workshops, we hope to establish a culture of engaging participatory and multivocal approaches to sharing and spreading knowledg(es) of electronic music and electronic music performance within a DIY setting, thus encouraging self-empowerment among DIY, up-and-coming, and semi-professional emerging artists.

With time and resources, we see these efforts bridging analog and digital music performance cultures, providing knowledges of both forms and their potential overlaps.


May 22-24: CDJing
with Nedalot and Ziúr

May 29-31: Music Production (introduction to Ableton live)
with 6zm and Tetra

July 17-19: Vinyl DJing
with KILLA and The Neighborhood Character


participation in the workshops is free
you can sign up for one or more

**Please note that each workshop has a limited number of available places. Participants will be chosen by order of application, we’ll have a waiting list if necessary, and ask you to please only sign up if you can really commit or let us know ahead of time if you need to drop out, so we can pass on your spot to someone else**

To sign up, send an email to
switchworkshops@gmail.commusicboard

 

 

funded by Musicboard Berlin GmbH




   
event series
28.05. - 12.06. 2018

'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL? ist eine Suche nach den Geschichten von als sog. asozial verfolgten Menschen mit besonderem Augenmerk auf lokale Geschichte verschiedener queerer, feministischer Gruppen und ihren Organisations- und Widerstandsformen.



Trotz des 80-jährigen Gedenkens unzähliger Verhaftungen sog. Asozialer durch die Aktion Arbeitsscheu Reich am 13.06. gibt es noch immer keine offizielle Anerkennung als Opfer des Nationalsozialismus. Dem setzen wir Gedenkausflüge, Filmscreenings und Diskussionen entgegen. Durch einen Blick in die NS-Vergangenheit und die Zeit deutscher Teilung werden Lebensweisen, einst gewachsene Strukturen sowie deren Zerschlagung sichtbar gemacht und Kontinuitäten von Ausgrenzung und Stigmatisierung intersektional betrachtet. Der Blick wandert von dort dialogisch zurück zu uns und in die Gegenwart.

Ohne genaue Definition wurden vom NS-Regime verschiedenste Menschen als ‘asozial‘ verfolgt z.B. wegen Armut, Arbeitslosigkeit oder -unwille, psychischer Krisen, Wohnungslosigkeit, Nichtsesshaftigkeit und anderen Widersprüchen zur NS-Ideologie. Auch Rom*nja, Sinti*zza, Sexarbeiter*innen und transidente Menschen wurden so verfolgt. Klassismus spielte dabei eine wesentliche Rolle. Die Verfolgung lesbischer Liebe im NS-Staat wird oft als Legende negiert. Während der Homosexuellenparagraf 175 nur für Männer galt, wurden manche Lesben wegen vermeintlicher ‘Asozialität‘, verwahrloster Liebe und Kriminalität denunziert, verfolgt und im KZ streng sanktioniert. Seit den 80er-Jahren versuchen lesbisch-feministische Initiativen gegen erhebliche Widerstände, ihr Gedenken, ihre Lebensweisen und widerständigen Praxen sichtbar zu machen.

Inmitten von wiedererstarkendem Chauvinismus, kontinuierlichem Rassismus und Klassismus geht es nicht nur um eine kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte oder eine (Neu)Ordnung des Gedenkens, sondern auch um das Zelebrieren von Andersartigkeit. Ziel ist es alte und neue Widerstandsformen in den Blick zu nehmen, zu verhandeln und liebevolles, unordentliches Denken zu praktizieren.

Im Herbst 2018 werden zwei Abschlusspräsentationen der begleitenden Recherchegruppe in der Raumerweiterungshalle und Dyke Bar Spirits im Schwulen Museum* stattfinden

'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL? möchte Erinnerungslücken begegnen, Stigmatisierungen unterwandern und einen gemeinsamen und erweiterten Erfahrungsraum eröffnen.

Raumerweiterungshalle – der Name ist Programm.

Flyer mit vollem Programm als pdf zum download hier!

Kollektive Projektleitung:
Sabrina Saase, Elena Schmidt & Tine Rahel Völcker

asozialgeliebt@posteo.de

 


   
Tuesday
June 12 2018
19:00

Abschlusspodium: Teilen und Verbünden!
mit Birgit Bosold, Ben Manuš Liehr & Emy Fem

Gemeinsam mit Birgit Bosold als Teil des Vorstands und Kuratoriums im Schwulen Museum*, Ben Manuš Liehr als freier Bildungsreferent zu Intersektionalität und Veranstalter sowie Emy Fem als Aktivistin, Performerin, Sexarbeiterin und Workshopleiterin werden abschließend verschiedene Perspektiven der Veranstaltungsreihe zusammengebracht und neue Bündnisse und Widerstandsformen diskutiert. Ziel ist es Erfahrungen zu teilen und Anteil zu nehmen, um zu reflektieren wie heute Solidarität aussehen kann.

Teil der Reihe 'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL?

 

   
Friday
June 08 2018
19:00

Viel zu viel verschwiegen!
Filmabend und Gespräch mit Anette von Zitzewitz



Viel zu viel verschwiegen!(A.v. Zitzewitz und C. Karstädt, 1992, dt)

In diesem Dokumentarfilm erinnern sich vierzehn Frauen unterschiedlicher Generationen und sozialer Situationen an ihr Leben in der DDR - in Berlin, Potsdam, Leipzig, Dresden, Weimar.
Ihre Erinnerungen beschreiben lesbische Lebensweisen, soziale Konflikte und politische Widerstandsformen einer über 40jährigen Geschichte - von den vierziger Jahren bis bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Teil der Reihe 'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL?

 

   
Wednesday
June 06 2018
19:00

Phral mende - Wir über uns
Filmabend und Gespräch mit Tayo Awosusi-Onutor

„Phral mende - Wir über uns“ von Tayo Awosusi-Onutor (2017, 45 min. dt) ist eine Dokumentation, die Perspektiven von Sinti* und Roma* in Deutschland aufzeigt. Dieser Film ist kein Film ÜBER Sinti* und Roma*, sondern kommt aus der Mitte und beleuchtet eine Bandbreite von Themen wie die Bürgerrechtsbewegung, Erinnerungskultur und Alltagsrassismus. Die Regisseurin, Tayo Awosusi-Onutor, die selbst Sintizza ist, zeigt mit diesem Film die Diversität von Sinti* und Roma* auf und setzt gleichzeitig ein Zeichen gegen Rassismus gegen Sinti* und Roma* und für rassismuskritische Sprache.

Im Anschluss an den Film ist Zeit für ein Gespräch mit Tayo Awosusi-Onutor, die auch über die spannende Arbeit des feministischen Rromnja-Archiv RomaniPhen erzählen kann.

www.facebook.com/phralmende (Filminfo)
www.romnja-power.de (feministisches Rrom*nja Archiv)

Teil der Reihe 'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL?

 

   
Monday
June 04 2018
19:00

Filmabend: "… Dass das heute noch immer so ist – Kontinuitäten der Ausgrenzung"

ein Film der Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V. & Österreichische Lagergemeinschaft, 2016, dt mit en & poln UT



Der Dokumentarfilm schildert exemplarisch die Geschichte von Verfolgung und Stigmatisierung sogenannter Asozialer im Nationalsozialismus. Maria Potrzeba wurde vorgeworfen, eine sexuelle Beziehung zu dem polnischen Zwangsarbeiter Florian Spionska zu haben. Sie war zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt. Nach einem Verhör durch die Gestapo wurde sie in das Jugendkonzentrationslager Uckermark eingeliefert. Die polnischen Zwangsarbeiter Florian Spionska und Josef Goryl wurden öffentlich gehängt. Maria leidet bis heute unter der Verfolgung. Wie in allen Familien gibt es auch in ihrer Familie generationsübergreifende Auswirkungen der Verfolgungsgeschichte. In Interviewsequenzen erzählen Nichten und Neffen, wie sie von der Verfolgung ihrer Tante erfahren haben und was diese Geschichte für sie bedeutet.
In vielen deutschen Orten gibt es vermutlich ähnliche Geschichten der Verfolgung und Ausgrenzung. In Marias Heimatort Asbeck wird sich seit Jahren um eine Aufarbeitung der Geschichte bemüht.

http://film-kontinuitaeten-heutenoch.de/

Der Abend kann dann am Feuer mit Gesprächen gemütlich ausklingen.

Teil der Reihe 'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL?

 

   
Friday
June 1 2018
19:00

My Two Polish Loves - Finding a Place to Sleep - Learning to Milk a Cow
Screening in presence of the filmmakers



My Two Polish Loves from Tali Tiller, 2016, 50min, en, heb, pol with en subtitles

Tali embarks on an intimate journey to Lodz, Poland, to retrace her personal roots and collective history. At the centre are her two Polish loves: her expatriate lover Magda, who begins filming the trip, and her late grandmother Silvia, a Holocaust survivor whose voice and memories accompany the couple on their quest. As they wander the streets of Lodz looking for long-forgotten street names, visit the ghetto where Silvia spent her youth, and search for a nearly buried tombstone, Tali and Magda discover surprising similarities in their shared Polish heritage. The documentary explores how memories of the Holocaust and war are lived, narrated and passed down by women from generation to generation. It also asks: Will future generations be interested in the history of the Holocaust if there are no longer any direct witnesses? How important is physical memory? And what is the role of the third generation?

https://vimeo.com/221257660 (Trailer)https://www.talitiller.net/en/my-two-polish-loves

Finding a Place to Sleep from Juli Saragosa, 2013, en

Based on stories their grandmother told, the filmmaker re-imagines while working as a cleaner, the experiences of their ancestors living during the Holodomor (forced famine) in Ukraine during the Soviet era. The “film” image is re-invented through digital video to enact a sense of ambiguity between authenticity and fiction, as can also be present in the act of oral storytelling.


Learning to Milk a Cow from Juli Saragosa, 2016, 64min, en

The story of my grandmother’s life continues from Finding a Place to Sleep. When she was 19, she was taken from her family in urban Soviet Ukraine to work on a Bavarian farm under National Socialism. She had the luck and perseverance to survive hardships of the forced famine in her homeland and forced labour in the new one. The stories of her everyday life – learning how to milk a cow, falling in love – are interspersed with three generations of reflections on politics, longing, feelings of displacement and loss. Hand-processed black & white film, colour film, photographs and official documents create a montage of different perspectives. The hand-touch aesthetic combines with the acousmatic effect of disembodied voices, in this deeply intimate portrait obscured by memory loss, mis-translation, fear and trauma.

https://vimeo.com/119127582 (Trailer)
http://jsaragosa.de

Part of the event series ’ASOZIAL’ GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL?

 

   
Wednesday
May 30 2018
19:00

Podium: Geliebtes ‘Lumpenproletariat‘ heute?

mit AK kritische Asozialität, Zentralrat der Asozialen in Deutschland, Henning Fischer & Anne Allex

Im Gespräch mit dem AK kritische Asozialität, dem Zentralrat der Asozialen in Deutschland, Autorin Anne Allex und Henning Fischer, Autor von ‘Überlebende als Akteurinnen. Die Geschichte der Lagergemeinschaften Ravensbrück von 1945 bis 1989‘ möchten wir die verschiedenen Stimmen zu Umgangsweisen mit Stigmen dialogisch austauschen und die verschiedenen, kontroversen Zugänge, Strategien und Perspektiven bzgl. Gewalt, Verfolgung und Widerstand hörbar und besprechbar machen. Ziel ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Aneignen von Begriffen, sowie dem innerlinken Diskurs und Kontinuitäten bis heute: Welche Perspektiven wurden und werden in Widerstandsgruppen und Communities nicht mitgedacht oder sogar absichtlich ausgeschlossen? Es werden Ausgangspunkte gesucht, um reflektiert nach vorne zu schauen und Bündnisse einzugehen.

Teil der Reihe 'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL?

 

   

May 29-31 2018
12:00 - 18:00

public event
Thursday May 31
19:00

SWITCH Music Production workshop
(introduction to Ableton live)
with 6zm and Tetra



A 3 day in depth workshop with the aim to make a track in Ableton live, beginners/intermediary

Day 1 will start with setting up the interface/understanding the interface, how to use session and arrangement view effectively, how to use the browser, tracks and their limits/benefits, recording midi and export.

Day 2 will focus on arrangement and recording external instruments, making beats, recording vocals, sampling, FX and EQ.

On day 3 we will look at music cognition, frequencies and theory on sound. Performing live, Ableton link jam and a showcase in the evening. Participants will compose a track (in a group or separately) that will be shared through the SWITCH Mixcloud.


https://soundcloud.com/6zm
https://tetratetra.bandcamp.com/

funded by Musicboard Berlin GmbH

 

   

Monday
May 28 2018
16:00

Eröffnung: Erinnern, Bewegen, Wachsen

mit Anne Allex & Tucké Royale
Geführter Spaziergang & Kleebepflanzung am Gedenkort Rummelsburg, gemeinsames Ausklingen in der Raumerweiterunghalle



Start der Reihe 'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL? vom 28.5. bis 12.6. ist ein geführter Spaziergang zum benachbarten Gedenkort Rummelsburg als ehemalige NS-Sammelanstalt für sogenannte Asoziale und DDR-Gefängnis mit Autorin und politischer Bildnerin Anne Allex. Gemeinsam mit Künstler Tucké Royale vom Zentralrat der Asozialen in Deutschland pflanzen wir zum Erinnern und Sichtbarmachen Klee - schwarzen Dreiecksklee - ein essbares, hartnäckiges Halbschattengewächs. Anschließend kann der Abend gemeinsam bei Gesprächen in der Raumerweiterungshalle ausklingen.

Treffpunkt: Hauptstraße 8, 10317 Berlin-Lichtenberg am Eingang

http://www.anne-allex.de/

http://www.gorki.de/de/ensemble/tucke-royale

http://zentralrat-der-asozialen.de/

Teil der Reihe 'ASOZIAL' GELIEBT, GELIEBT ASOZIAL?

 

   
May 22-24 2018
12:00 - 18:00

public event
Thursday May 24
19:00

SWITCH CDJing workshop
with Nedalot and Ziúr



A 3-day in depth workshop

In preparation, participants will be given a list of online sources for buying music (Bandcamp, and smaller online resources that support smaller music artists will be encouraged) that they can use in the workshop.

Day 1 will be fundamentals like beat matching, cueing etc.

Day 2 will be a continuation of day 1, and playing with mixing styles (pitch, bass etc.).

Day 3 participants will pair up as DJ’ing duos and record a small mix together (back to back) that will be shared through the SWITCH Mixcloud.


funded by Musicboard Berlin GmbH



   
Saturday
May 5 2018
5pm - 5am

The 2nd Cumming SEASON OPENING PARTY

After the grand dykesurrection, Halle went silent as if swallowed by the darkness of the Berlin winter. But fear not because the earth will be rattling with the vibes of the 2nd cumming as the flora and fauna of our holy grounds cum gushing back into full bloom.

**************

LINE UP:
LEE STEVENS
XENO GENESIS
DJ MAX
ĀBNAMĀ

PERFOMANCES:
Performance by - GODxxx Noirphiles (USA)
Spoken Word- Vedrana Madzar
PrEP-PopUp – Lukas Julius Keijser


+KARAOKE

+RAFFLE (with cute prizes)

+++MUCH MUCH MORE AND THE BEST OF OUR SPRING SPIRITS+++

***************

Cum! Bring joy!

 

   

Monday
April 30 2018
13:00

and

Tuesday
May 1 2018
13:00



Raumerweiterungshalle is having its anual spring cleanse and you are cordially invited to make it happen.

Halle is squeaky and dusty after her long hibernation. She is aching for some tlc.

We'll start the 2 day cleanathon on monday the 30th of april at 1pm and end in the evening with a little fire. On the first of may we'll continue if we haven't finished with a day of scrubbing and hammering.

Hugs and kisses!
Your Halle Team

 

   

 

for any questions, comments/concerns, interests in collaboration, event proposals, -or- if you want to subscribe to our mailing list, please contact us at selbstuniversitaet[at]gmail[dot]com